Formen für jede Gelegenheit! Zu den nützlichen Küchenhelfern, die in keinem Haushalt fehlen dürfen, gehört eine Auflaufform eindeutig dazu. Sie helfen dir dabei, schmackhafte Gerichte im Handumdrehen zuzubereiten. Egal ob süß oder pikant, Aufläufe sind eine wahre Bereicherung im Speiseplan. Damit sie auch nach Wunsch gelingen, lohnt es sich einen Blick auf die besten Auflaufformen zu werfen.

 
 

Produktempfehlungen Auflaufform

[amazon bestseller=“Auflaufform “ items=“9″]

 
 

Welche Form passt zu dir?

Wenn du den Auflauf direkt vom Ofen auf den Tisch bringen möchtest, kaufe am besten eine Form mit Griffen. Auflaufformen sind in unterschiedlichen Größen erhältlich. Für Singlehaushalte bieten sich die Modelle mit 20×12 cm an. Eine Familienportion Lasagne passt garantiert in die XL-Version mit 36 cm Länge. Ein Geheimtipp für Käsefans sind flache Formen: Darin lässt sich die würzige Käseschicht besonders großflächig auftragen. Ob rund oder eckig, ist nicht nur eine Frage des Geschmacks: Runde Modelle lassen sich wegen der fehlenden Ecken leichter reinigen.
 
 

Tipps für die Materialwahl

Ebenso viele Variationen wie bei der Größe gibt es bei den Materialien: Altbewährt sind die Modelle aus Edelstahl, die für ihre guten wärmeleitenden Eigenschaften bekannt sind. Dadurch ist der Auflauf schneller fertig. Allerdings solltest Du die Form vor dem Einfüllen der Zutaten gut einfetten um ein Ankleben zu verhindern. Diesen Schritt ersparst du dir mit einer Silikonform. Sie gelten als besonders pflegeleicht und sind noch dazu hitzebeständig. Fast schon nostalgisch wirken Modelle aus Keramik, die sicher schon deine Großeltern für die Zubereitung von Gratins benutzten. Wenn du dich für eine Variante aus Glas entscheidest, kannst Du den Garprozess gut mit verfolgen. Ein wahres Revival erlebt Ton in der Küche: In Römertöpfen kannst Du köstliche Gerichte besonders schonend zubereiten.
 
 

Auf einfache Reinigung achten

Formen, die du nach dem Essen einfach in den Geschirrspüler stellen kannst, erleichtern die Arbeit massiv. Ein kleiner Tipp noch zum Schluss: Speziell für Kleinhaushalte sind Mikrowellengeeignte Modelle perfekt: Die zweite Portion für den nächsten Tag ist im Nu warm, ohne dass du das Rohr noch einmal aufheizen musst.

 
 

* Hinweis: Die Links zu Amazon in meinen Beiträgen sind Affiliate-Links. Wenn Du Lust dazu hast darüber einzukaufen, erhalte ich von Amazon dafür eine kleine Provision. Natürlich bezahlst Du in diesem Fall nicht mehr. Du unterstützt mich lediglich bei meiner Arbeit an Zu Faul zum Kochen, damit auch in Zukunft viele leckere Rezepte vorgestellt werden können. Vielen Dank dafür


 
 

 
 

0/5 (0 Reviews)