Die Auswahl an Kuchen Backformen ist inzwischen riesig. Aber dennoch: Die bewährtesten sind immer noch Spring-, Kasten- und Gugelhupfformen.
 
 

Produktempfehlungen Kuchen Backformen

[amazon bestseller=“Kuchen Backformen“ items=“9″]

 
 

Die unterschiedlichsten Formen

Springform
Sie zeichnet sich dadurch aus, dass man die Seiten vom Boden lösen kann. Der äußere Ring ist durch eine Spange um den Boden herum gespannt. Es ist sehr einfach, aus so einer Form einen Kuchen herauszunehmen. Nichts muss gestürzt werden, nichts zerbricht leicht, auch dann nicht, wenn das frisch gebackene noch heiß ist. Darum eignet sich eine Springform auch für Quiche, einen französischen salzigen Kuchen, der warm gegessen wird.

Kastenform
Sie ist rechteckig. In ihr wird gerne Rührteig gebacken, Marmorkuchen zum Beispiel. Insgesamt fasst sie weniger als die durchschnittliche Springform, das heißt, dass gerade kleinere Kuchen in ihr besonders gut zur Geltung kommen. Die frische Backware muss weitgehend abgekühlt sein, sonst zerbricht sie schnell beim Stürzen.

Gugelhupfform
Die Gugelhupfform hat einen kreisförmigen Durchmesser und eine Aussparung in der Mitte. Der Kuchen, der darin gebacken wird, sieht also kranzförmig aus. Frankfurter Kranz und Gugelhupf, ein Rührteig mit Hefe, sind die Klassiker. Achtung, auch diese Form verlangt ein Stürzen des Kuchens! Lassen ihn bitte erst abkühlen.

 
 

Die unterschiedlichen Material

Es gibt Kuchen Backformen aus vielen verschiedenen Materialien und auch mit Teflonbeschichtung.

Keramik leitet die Wärme nicht optimal, sieht aber schön aus.

Blech muss gut eingefettet und nach dem Spülen sorgfältig abgetrocknet werden. Achtung,
Weißblech ist im Gegensatz zu schwarzem nicht säurebeständig, darum zum Backen von Obstkuchen nicht geeignet.

Silikon ist pflegeleicht, muss nicht eingefettet werden. Die Formen sind nicht so fest und starr wie die aus anderen Materialien, also Vorsicht beim Einfüllen des Teiges!

Glas sieht toll aus, leitet die Wärme nicht so gut wie Metall.

Emaille garantiert gute Wärmeleitung, ist allerdings nicht säureempfindlich.

Teflonbeschichtung verhindert wie bei Pfannen und Töpfen ein Ankleben, auch, wenn die Formen gar nicht oder kaum eingefettet werden.

 
 

Das Nonplusultra und die Qual der Wahl

Falls es nur eine einzige Backform sein soll, dann ist eine Springform das Beste. In ihr können Sie eigentlich jede Art von Kuchen backen – nicht nur süßen! Eine Quiche gelingt darin ganz wunderbar.

Es gibt auch herzförmige Formen, viereckige, solche, deren Grundfläche wie ein Rennauto aussieht und solche, die einer Rosenblüte ähneln … wenn Sie gerne und viel backen, lohnt sich die Anschaffung verschiedener Modelle. Ein Vermögen kosten sie sowieso nicht.
 
 

* Hinweis: Die Links zu Amazon in meinen Beiträgen sind Affiliate-Links. Wenn Du Lust dazu hast darüber einzukaufen, erhalte ich von Amazon dafür eine kleine Provision. Natürlich bezahlst Du in diesem Fall nicht mehr. Du unterstützt mich lediglich bei meiner Arbeit an Zu Faul zum Kochen, damit auch in Zukunft viele leckere Rezepte vorgestellt werden können. Vielen Dank dafür


 
 


 
 

0/5 (0 Reviews)