Pasta Liebe – Spaghetti Bolognese




*Enthält Werbung
Spaghetti Bolognese

Wer liebt sie nicht, die Spaghetti Bolognese? Eine leckere Hackfleisch Soße auf Al Dente gekochte Spaghetti. Dazu noch geriebenen Parmesan Käse und schon ist man glücklich.

Allerdings muss man ja zugeben, es gibt ja schon so viele Spaghetti Bolognese Rezepte, wie Sandkörner am Meer. Das soll aber nichts daran ändern, dass nun noch ein weiteres Bolognese Rezept dazu kommt!
 
 

Zutaten Spaghetti Bolognese

500 g Hackfleisch ( halb und halb )
2 Karotten
3 Knoblauchzehen
2 rote Zwiebel
400 g Tomatenstückchen* ( Dose )
600 ml Fleischbrühe
1 El gehackte Gartenkräuter
2-3 Lauchzwiebeln
1 Tl Zucker, Oregano, Basilikum
Salz und Pfeffer zum abschmecken
Optional Cocktail Tomaten
500 g Spaghetti*
Parmesan Käse
Öl zum anbraten
Leicht gesalztes Wasser für die Spaghetti
 
 

 
 

Rezept Info Spaghetti Bolognese

Für 3-4 Personen
Schwierigkeit leicht
Vorbereitungen 15 Minuten
Kochzeit ca. 2 Stunden und 15 Minuten

 
 

Zubereitung Spaghetti Bolognese

Von Spaghetti Bolognese kann man nie genug bekommen und diese echt Pasta Liebe, hält sich schon seit der Kindheit. Solltest du jetzt auch großen Hunger bekommen haben, auf ein leckeres Pasta Gericht? Warum warten? Lass uns doch gleich mit der einfachen Zubereitung beginnen.
 
 

Spaghetti Bolognese Zutaten
 
 

Die Vorbereitungen für die Spaghetti Bolognese

Natürlich stehen bei diesem Rezept, wieder einmal ein paar überschaubare Vorbereitungen an. Als erstes müssen die Karotten, Zwiebeln und der Knoblauch geschält werden! Ist das erledigt, werden diese Zutaten in kleine feine Würfel geschnitten!

Nachdem die Karotten, Zwiebeln und der Knoblauch in Würfel geschnitten wurden. Musst du die Lauchzwiebeln ebenfalls noch in kleine Stückchen schneiden.

Wenn, du jetzt noch frisch greift Sommer Tomaten zur Verfügung hast, müssen die ebenfalls noch in kleine Stückchen geschnitten werden! Solltest du allerdings keine zur Hand haben, kannst du auch auf die Tomaten aus der Konservendose zurück greifen! Die schmecken in der Regel besser, als die aus den Gewächshäusern!

Für dieses Rezept hatte ich noch zufällig ein paar Cocktail Tomaten zur Verfügung, die auch gleich mit verwendet werden. Ist das bei dir auch der Fall musst du diese noch vierteln.
 
 

Spaghetti Bolognese Zubereitung
 
 

Zubereitung Bolognese Soße

Sind die Schnippel arbeiten abgeschlossen, geht es auch gleich mit der Zubereitung der Bolognese Soße weiter.

Als erstes musst du in 2 Pfannen Öl erhitzt. Ist das Öl heiß genug, werden als Erstes, in der einen Pfanne die Karotten, Zwiebeln und Knoblauchstückchen bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten angeschwitzt.

In der 2 Pfanne, wird das Hackfleisch zusammen mit dem Tomatenmark scharf angebraten! Wenn das Fleisch angebraten wurde, gesellt sich das Hackfleisch mit in die andere Pfanne, in der sich das angeschwitzte Gemüse befindet. Nachdem wiederum alles gut miteinander verrührt wurde, kommen als nächstes die Tomatenstückchen dazu. Dann wird wieder alles gut miteinander verrührt, bevor das ganze mit der Fleischbrühe abgelöscht wird.

Im nächsten Schritt gibst du nun noch die gehackten Gartenkräuter, die Lauchzwiebeln, sowie den Oregano, Basilikum und eine gute Prise Zucker dazu.

Dann ist erstmal warten angesagt, denn die Bolognese Soße, muss bei mittlerer Hitze, mindestens 2 Stunden unter gelegentlichen Umrühren vor sich hin köcheln.

Nachdem ca. 1 1/2 Stunden vorüber sind, kannst du dich um die Spaghetti kümmern. Dafür gibst du ausreichend leicht gesalzenes Wasser in einen Topf und bringst es zum kochenn. Sodass du die Spaghetti Al Dente kochen kannst.
 
 

Spaghetti Al Dente  kochen
 
 

Wenn, alles fertig gekocht wurde, solltest du die Bolognese Soße noch einmal probieren, gegebenenfalls muss die Soße nochmal mit einer Prise Salz und Pfeffer nachgewürzt werden.
 
 

Serviervorschlag Spaghetti Bolognese
 
 

Dann hast du es geschafft! Du kannst die Bolognese Soße zusammen mit den Spaghetti und einer großen Portion Parmesan Käse servieren.

Lass dir die leckeren Spaghetti Bolognese gut schmecken und genieße noch einen schönen Tag.

 
 

* Hinweis: Die Links zu Amazon in meinen Beiträgen sind Affiliate-Links. Wenn Du Lust dazu hast darüber einzukaufen, erhalte ich von Amazon dafür eine kleine Provision. Natürlich bezahlst Du in diesem Fall nicht mehr. Du unterstützt mich lediglich bei meiner Arbeit an Zu Faul zum Kochen, damit auch in Zukunft viele leckere Rezepte vorgestellt werden können. Vielen Dank dafür!

Produktempfehlungen von Amazon zum Kochen

Produktempfehlungen von Amazon zum Backen




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*