Frühlingsquark schmeckt nicht nur zu Kartoffeln gut!

*Enthält Werbung
Frühlingsquark
  • 157
    Shares

Ein köstlicher Frühlingsquark schmeckt nicht nur besonders gut zu Pellkartoffeln oder Ofenkartoffeln. Auch als Brotaufstrich und Dip zu frischen Gemüse, Baguette, Brötchen oder Vollkornbrot schmeckt diese einfache Beilage fantastisch. Doch das wirklich schöne an einem selbstgemachten Frühlingsquark. Wenn, man ihn selber zubereitet, schmeckt er noch viel besser, weil man ihn nach seinen eigenem Geschmack zubereiten kann. Solltest du also gerade noch nach Inspirationen suchen. Dann möchte ich dir heute diese einfache Rezept Variante vorstellen.

 
 

Zutaten Frühlingsquark

250 g Speise- oder Magerquark
3 El Sahne
2 Lauchzwiebel
1 El gehackte Gartenkräuter TK oder Frisch
Prise Salz, Pfeffer und Knoblauch Gewürz

 
 

Rezept Info Frühlingsquark

Für 2 – 3 Personen
Schwierigkeit leicht
Zubereitung 10 Minuten
 
 
Zubereitung Frühlingsquark
 
 

Zubereitung Frühlingsquark

Heute habe ich für euch ein kinderleichtes Brotaufstrich und Dip Rezept mitgebracht. Das du aus ein paar Zutaten ganz einfach und schnell zubereiten kannst

Für dieses einfache Rezept, musst du als erstes die Lauchzwiebeln gründlich waschen und in kleine Scheiben schneiden. Hast du die Lauchzwiebeln gewaschen und geschnitten, benötigst du als nächstes eine Schüssel in der du folgende Zutaten cremig rührst.

 
 

250 g Speise- oder Magerquark
3 El Sahne
1 El gehackte Gartenkräuter
Prise Salz, Pfeffer und Knoblauch Gewürz

 
 

Hast du die Frühlingsquarkzutaten zu einer schönen cremigen Konsistenz verrührt. Werden im letzten Zubereitungsschritt, nur noch die zuvor geschnittenen Lauchzwiebeln untergehoben. Ist das auch erledigt, hast du es auch schon geschafft und der köstliche Frühlingsquark kann auch gleich serviert werden.
 
 
Serviervorschlag Frühlingsquark
 
 

Lasst euch diese einfache Beilage als Dip oder Brotaufstrich gut schmecken und habt alle noch einen schönen Tag.


 
 


  • 157
    Shares
  • 157
    Shares
* Hinweis: Die Links zu Amazon in meinen Beiträgen sind Affiliate-Links. Wenn Du Lust dazu hast darüber einzukaufen, erhalte ich von Amazon dafür eine kleine Provision. Natürlich bezahlst Du in diesem Fall nicht mehr. Du unterstützt mich lediglich bei meiner Arbeit an Zu Faul zum Kochen, damit auch in Zukunft viele leckere Rezepte vorgestellt werden können. Vielen Dank dafür!

Werbung