Kanarischer Kartoffelsalat

*Enthält Werbung

Kanarischer Kartoffelsalat

So ein kanarischer Kartoffelsalat, ist im Sommer beim Grillen die perfekte Kartoffel Beilage. Man kann ihn aus ein paar Zutaten ganz einfach zubereiten und das schöne an dieser Beilage. Diese mediterrane Kartoffelsalat Variante, kommt ohne Mayonnaise aus und das ist bei heißem Wetter sehr von Vorteil.
 
 

Zutaten Kanarischer Kartoffelsalat

500 g Drillinge ( kleine festkochende Kartoffeln)
1 / 2 Bund Petersilie
1 Bio Zitrone
4 – 5 El Olivenöl
1 – 2 Knoblauchzehen
15 g gehackte Mandeln
Prise Meersalz, bunten Peffer* und Kreuzkümmel
 
 

Rezept Info mediterraner Kartoffelsalat

Für 3 – 4 Personen
Schwierigkeit leicht
Zubereitung ca. 1 Stunden 15 Minuten
 
 

Mediterraner Kartoffelsalat
 
 

Die Vorbereitungen

Bei einem Grillabend, sollte eine köstliche Kartoffelsalat Beilage nicht fehlen und so eine Kartoffelsalat Beilage ohne Mayonnaise, ist im Sommer immer eine willkommene Abwechslung. Auch die Zubereitung ist sehr einfach. Wie man an diesem köstlichen Rezept sehen kann.

Am Anfang stehen mal wieder ein paar Vorbereitungen an. Im ersten Schritt, müssen die Kartoffeln gründlich gewaschen werden. Ist das erfolgt, werden die Kartoffeln für ca. 25 Minuten gekocht. Sind die Kartoffeln gekocht worden, müssen sie im Anschluss etwas abkühlen. In der Zwischenzeit hat man dann genügend Zeit um die weiteren Zutaten vorzubereiten.

Da schnappt man sich im ersten Schritt die Knoblauchzehe. Die Knoblauchzehe wird geschält und gleich danach in kleine feine Würfel geschnitten. Nachdem die Knoblauchzehe vorbereitet wurde, geht es auch sofort mit der Petersilie weiter. Die Petersilie wird einfach nur grob geschnitten. Wenn das auch erledigt ist, nimmt man sich im darauffolgenden Schritt die Bio Zitrone zur Hand. Die Zitrone wird gründlich gewaschen und dann wird als erstes etwas Zitronenschale abgerieben. Nachdem die Zitronenschale mit einer Küchenreibe abgerieben wurde, wird sie über eine große Schüssel ausgedrückt. Ist dieser Schritt erfolgt, werden im letzten Schritt nur noch die weiteren Zutaten griffbereit gestellt und dann kann es mit der einfachen Zubereitung weiter gehen.
 
 

Zubereitung Kanarischer Kartoffelsalat
 
 

Zubereitung Kanarischer Kartoffelsalat

Im ersten Zubereitungsschritt wird das Dressing für den kanarischen Kartoffelsalat zubereitet. Dafür benötigt man die Schüssel mit dem Zitronensaft. Zu dem Zitronensaft gesellen sich dann die folgenden Zutaten.
 
 

1 / 2 Bund geschnittene Petersilie
Geriebene Zitronenschale
5 – 6 El Olivenöl
1 – 2 Knoblauchzehen
15 g gehackte Mandeln
Prise Meersalz, bunten Pfeffer und Kreuzkümmel
 
 

Hat man alle Zutaten gut miteinander vermengt, wendet man sich wieder den Kartoffeln zu. Denn die sollten in der Zwischenzeit auch schon etwas abgekühlt sein. Ist das der Fall, werden die Kartoffeln geviertelt. Hat man die Kartoffeln geviertelt, werden sie mit zum Dressing gegeben.

Im letzten Zubereitungsschritt werden alle Zutaten gut miteinander vermengt werden. Ist das erledigt, wird der Kanarische Kartoffelsalat nur noch einmal abgeschmeckt. Und falls es nötig ist, wird der Salat noch mit etwas Meersalz nachgewürzt. Dann kann die Kartoffelbeilage auch gleich serviert werden.
 
 

Serviervorschlag Kanarischer Kartoffelsalat
 
 

Kleiner Serviervorschlag

Dieser kanarischer Kartoffelsalat, sollte im Sommer auf keiner Grillparty fehlen. Er schmeckt besonders gut zu gegrillten Fleisch oder Fisch. Man kann ihn aber auch zu spanische Hackbällchen servieren.

Lasst euch den kanarischen Kartoffelsalat gut schmecken und habt alle noch einen schönen Tag.

 
 

0/5 (0 Reviews)

Produktempfehlungen

AngebotBestseller Nr. 1 Kela 77943 Wok-Set mit Deckel, Induktionsgeeigent,...
Bestseller Nr. 2 JADE TEMPLE Der runde Wok mit Holzgriff |...
Bestseller Nr. 3 Alpina Wok-Pfanne Asia Bratpfanne China Wokpfanne...
Bestseller Nr. 4 Flavemotion Wokpfanne + Wokring für Induktion,...
* Hinweis: Die Links zu Amazon in meinen Beiträgen sind Affiliate-Links. Wenn Du Lust dazu hast darüber einzukaufen, erhalte ich von Amazon dafür eine kleine Provision. Natürlich bezahlst Du in diesem Fall nicht mehr. Du unterstützt mich lediglich bei meiner Arbeit an Zu Faul zum Kochen, damit auch in Zukunft viele leckere Rezepte vorgestellt werden können. Vielen Dank dafür!