Spaghetti mit Hackbällchen und Tomatensauce

*Enthält Werbung
Pasta Gericht Spaghetti mit Hackbällchen und Tomatensauce
  • 356
    Shares

Pasta with Meatballs, ist nicht nur in Amerika ein köstliches Essen für Jung und Alt. Auch hierzulande wird dieses einfache Gericht immer wieder gerne gegessen. Aus diesem Grund möchte ich euch heute meine Spaghetti mit Hackbällchen und Tomatensauce vorstellen. Ein einfaches Rezept, dass in meiner Familie auch immer wieder gerne gegessen wird.

 
 

Zutaten Spaghetti mit Hackbällchen und Tomatensauce

350 g Spaghetti
Optional 30 g Parmesan Käse

 
 

Zutaten Hackbällchen

400 g Hackfleisch halb und halb
2 El Gartenkräuter (TK)
1 El Tomatenmark
Jeweils 1/2 Tl Knoblauch Gewürz, Salz, Thymian , Oregano, Pfeffer, Cayennepfeffer und Kreuzkümmel

 
 

Zutaten Tomatensauce

400 ml passierte Tomaten
200 g Tomaten Stückchen
2 Knoblauchzehe
1 kleine Zwiebel
Jeweils 1 Tl Salz, Pfeffer, Oregano, Basilikum, Thymian, Zucker und Majoran
1 El Gartenkräuter (TK)
 
 

Rezept Info Spaghetti mit Hackbällchen und Tomatensauce

Für 2 – 3 Personen
Schwierigkeit leicht
Zubereitung ca. 30 Minuten
 
 

Pasta Gericht Spaghetti mit Hackbällchen und Tomatensauce
 
 

Vorbereitung Spaghetti mit Hackbällchen und Tomatensauce

Heute möchte ich euch dieses einfache Pasta Gericht vorstellen, welches du in Handumdrehen zubereiten kannst. Im ersten Zubereitungsschritt bringst du ausreichend gesalzenes Wasser in einem großen Topf zum kochen. In der Zwischenzeit kümmerst du dich dann um das Hackfleisch. Dafür vermengst du in einer großen Schüssel folgende Zutaten.
 
 

400 g Hackfleisch halb und halb
2 El Gartenkräuter (TK)
1 El Tomatenmark
Jeweils 1/2 Tl Knoblauch Gewürz, Salz, Thymian , Oregano, Pfeffer, Cayennepfeffer und Kreuzkümmel
 
 

Hast du die Hackfleisch Masse fertiggestellt, formst du dir aus dem Hackfleisch kleine Hackbällchen und stellst sie bis zur Weiterverarbeitung beiseite. Als nächstes schnappst du dir eine große Pfanne und erhitzt dadrin etwas Öl.

Während das Öl in der Pfanne erhitzt wird, geht es auch gleich mit der Zwiebel und den Knoblauchzehen weiter. Diese Zutaten werden geschält und anschließend in kleine Stückchen geschnitten. Ist auch das erledigt, werden alle weiteren Zutaten für dieses Gericht bereitgestellt und schon kann es mit der einfachen Zubereitung weiter gehen.
 
 

Zubereitung Spaghetti mit Hackbällchen und Tomatensauce
 
 

Zubereitung Spaghetti mit Hackbällchen und Tomatensauce

Nachdem alles soweit vorbereitet ist, geht es mit dem anbraten der Hackbällchen weiter. Die Hackbällchen werden im heißen Öl von allen Seiten scharf angebraten. Ist das erfolgt, nimmst du die Fleischbällchen wieder aus der Pfanne.

Im nächsten Zubereitungsschritt schwitzt du die Zwiebel und die Knoblauchzehen im heißem Öl an. Ist auch das erledigt, kommen die folgenden Saucen Zutaten mit in die Pfanne.
 
 

400 ml passierte Tomaten
200 g Tomaten Stückchen
Jeweils 1 Tl Salz, Pfeffer, Oregano, Basilikum, Thymian, Zucker und Majoran
1 El Gartenkräuter (TK)
 
 

Sind alle Saucen Zutaten in der Pfanne vereint, verrührst du alles gut miteinander und gibst die zuvor angeratenen Hackbällchen wieder mit in die Pfanne dazu. Die Tomatensauce und die Hackbällchen müssen nun für ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze gekocht werden.

In der Zwischenzeit sollte auch das Wasser für die Spaghetti am kochen sein, sodass du die Spaghetti Al Dente kochen kannst. Sind die Spaghetti fertig, werden sie in ein Küchensieb gegeben, sodass sie kurz abtropfen können.

Im letzten Zubereitungsschritt kommen dann die abgetropften Spaghetti mit in die Pfanne zu der Tomatensauce. Jetzt noch einmal alles gut miteinander verrührt. Dann können die Spaghetti mit Hackbällchen und Tomatensauce serviert werden. Wer es möchte, kann zsätzlich noch etwas Parmesan Käse oben drüber streuen.
 
 

Serviervorschlag Spaghetti mit Hackbällchen und Tomatensauce
 
 

Lasst euch die köstlichen Spaghetti mit Hackbällchen gut schmecken und habt alle noch einen schönen Tag.

 
 


  • 356
    Shares
  • 356
    Shares
* Hinweis: Die Links zu Amazon in meinen Beiträgen sind Affiliate-Links. Wenn Du Lust dazu hast darüber einzukaufen, erhalte ich von Amazon dafür eine kleine Provision. Natürlich bezahlst Du in diesem Fall nicht mehr. Du unterstützt mich lediglich bei meiner Arbeit an Zu Faul zum Kochen, damit auch in Zukunft viele leckere Rezepte vorgestellt werden können. Vielen Dank dafür!