Kartoffelpüree mit Rühreier und Gurkensalat nach Opas Rezept

*Enthält Werbung
Zubereitung Kartoffelpüree mit Rühreier und Gurkensalat
Kartoffelpüree mit Rühreier und Gurkensalat

Die gute alte Hausmannskost, sie ist nicht kompliziert und schmeckt fantastisch. Das passt auch zu meinem heutigen Gericht, Kartoffelpüree mit Rühreier und Gurkensalat nach Opas Rezept.

Schon in meiner Kindheit habe ich dieses Gericht geliebt, liegt wohl auch daran, dass ich es schon als Kind zubereiten durfte. Natürliche noch unter Aufsicht und nach Anweisungen von meinem Opa aber so lernt man ja das Kochen!

 
 

Zutaten Kartoffelpüree mit Rühreier und Gurkensalat nach Opas Rezept

Für 2 – 3 Personen

 
 

Zutaten Kartoffelpüree

300 g Kartoffeln ( festkochend )
50 g Butter
100 ml Milch
Prise Salz, Pfeffer, Muskatnuss
 
 

Zutaten Rühreier

5 Eier
30 ml Milch
1 kleine Zwiebel
50 g gewürfelter Speck
1 El Öl
Prise Pfeffer und Muskatnuss
 
 

Zutaten Gurkensalat

1 Salat Gurke
1 kleine Zwiebel
3 El Essig
1 El Öl
1 El Zucker
100 ml Kondensmilch
 
 

Zubereitung Kartoffelpüree mit Rühreier und Gurkensalat
 
 

Zubereitung Kartoffelpüree mit Rühreier und Gurkensalat nach Opas Rezept

Wer von euch Hunger auf eine leckere Hausmannskost hat, dann ist dieses leckere Kartoffelpüree mit Rühreier und Gurkensalat Rezept aus meiner Kindheit, genau was für dich. Also lasst uns doch gleich mit der einfachen Zubereitung beginnen.

Im ersten Schritt kümmern wir uns um die Kartoffel, die müssen als erstes geschält werden. Dann kocht man sie mit ausreichend gesalzenen Wasser für ca. 25 Minuten.
 
 

Zubereitung Gurkensalat

Stehen die Kartoffeln auf dem Herd, kommt der Gurkensalat an die Reihe. Dafür muss die Salat Gurke als erstes geschält werden. Danach nimmt man sich einen Küchenhobel und eine Schüssel zur Hand. Dann wird die Salat Gurke über eine Schüssel in feine Scheiben gehobelt. Als nächstes gibt man etwas Salz dazu damit die Gurkenscheiben entwässern.

In nächsten Schritt kümmert man sich dann um das Dressing. Dafür verrührt man einfach nur in einer weiteren Schüssel etwas Essig, Öl, Kondensmilch und Zucker. NAchdem alles gut miteinander verrührt wurde. Würzt man das Dressing mit einer Prise Pfeffer. ALs nächstes schält man eine kleine Zwiebel, die dann in feine Würfel geschnitten wird. Die geschnittene Zwiebel gibt man dann mit in das Gurkensalat Dressing. Jetzt müssen nur noch die Gurkenscheiben leicht ausdrücken werden, dann kommen sie mit in das Gurkensalat Dressing. Nun muss nochmal alles gut durchgerührt werden, dann kann der Gurkensalat bis zum Verzehr bei Seite gestellt werden.
 
 

Zubereitung Rühreier

Für die Rühreier muss man als erstes die Zwiebel in kleine feine Würfel schneiden. Danach gibt man etwas Öl in eine Pfanne und schwitzt die Zwiebel mit dem Speck kurz an. In der Zwischenzeit, verrührt man in einer weiteren Schüssel, die Eier mit etwas Milch und etwas Pfeffer und Muskatnuss. Salz benötigt man nicht, denn der Speck ist schon salzig genug.

Wenn, die Eier verrührt wurden, gibt man sie mit in die Pfanne, wo alle Zutaten dann fertig gebraten werden. Das dauert dann ungefähr 5-7 Minuten bis sie fertig sind.
 
 

Zubereitung Kartoffelpüree

Kommen wir als nächstes zurück zu den Kartoffeln. Die sollten auch schon fertig sein. Ist das der Fall, gießt man zuerst das Wasser ab. Im Anschluss daran nimmt man sich einen Kartoffelstampfer und zerdrückt die Kartoffeln im Kochtopf. Damit es einfacher geht, gibst du gleichzeitig die Milch dazu.

Sind die Kartoffeln erst einmal gestampft, stellt man den Topf mit den Kartoffelstampf wieder auf den Herd. Im letzten Schritt, gibt man dann noch die Butter dazu und verrührt das ganze nochmal gut miteinander. Und zwar so lange bis sich die Butter aufgelöst hat. Dann wird das Kartoffelpüree mit einer Prise Salz, Pfeffer und Muskatnuss nach eigenen Geschmack abgeschmeckt.
 
 

Zutaten Kartoffelpüree mit Rühreier und Gurkensalat nach Opas Rezept
 
 

Schon hast du es geschafft und das Kartoffelpüree mit Rühreier und Gurkensalat nach Opas Rezept, kann auf einem Teller angerichtet werden.

Anzeige

* Hinweis: Die Links zu Amazon in meinen Beiträgen sind Affiliate-Links. Wenn Du Lust dazu hast darüber einzukaufen, erhalte ich von Amazon dafür eine kleine Provision. Natürlich bezahlst Du in diesem Fall nicht mehr. Du unterstützt mich lediglich bei meiner Arbeit an Zu Faul zum Kochen, damit auch in Zukunft viele leckere Rezepte vorgestellt werden können. Vielen Dank dafür!

Produktempfehlungen von Amazon

Produktempfehlungen von Amazon




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*