Broccoli in heller Soße eine leckere Gemüsebeilage

*Enthält Werbung
Broccoli in heller Soße eine leckere Gemüsebeilage
  • 222
    Shares

Broccoli ist für mich, nicht nur eine beliebte Gemüsebeilage. Man kann dieses Gemüse, welches auch unter dem Namen grüner Spargelkohl bekannt ist, vielseitig in den unterschiedlichsten Gerichten verwenden oder daraus sogar köstliche Hauptgerichte zaubern. In meinem heutigen Beitrag, möchte ich dir eine einfache Zubereitung zeigen, wie ich das schon aus meiner Kindheit her kenne. Broccoli in heller Soße.
 
 

Zutaten Broccoli in heller Soße

400 g Broccoli
200 ml Milch
100 ml Gemüsebrühe
Prise Salz, Pfeffer und Muskatnuss
50 g Butter oder Margarine
1 El Mehl
Optional eine kleine Prise Zucker
 
 


 
 

Rezept Info Broccoli in heller Soße

Für 2-3 Personen
Schwierigkeit leicht
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit ca. 15 Minuten

 
 

Zubereitung Broccoli in heller Soße

Manche Gerichte, wie in diesem Fall eine Gemüsebeilage, kennt man schon aus seiner Kindheit. Sie wecken in mir immer wieder positive Erinnerungen, weil diese Rezepte in der Regel unverändert weitergegeben werden. So wie dieses leckere Beilagen Rezept, Broccoli in heller Soße. So zubereitet, wie ich es schon oft bei meiner Oma gegessen habe.
 
 

Broccoli in heller Soße Zutaten
 
 

Broccoli in heller Soße die Vorbereitungen

Für diese leckere Gemüsebeilage musst du als erstes den Broccoli so zu recht schneiden, sodass du kleine Broccolirosen bekommst. Ist das erledigt, wird der Broccoli kurz unter kaltem Wasser gewaschen. Gleich danach werden die Broccolirosen in einem Topf, mit leicht gesalzenes Wasser gelegt, was du dann zum kochen bringen musst.

Wenn das leicht gesalzene Wasser mit dem Broccoli kocht, kann die Herdplatte auch schon ausgestellt werden. Der Broccoli muss dann aber noch ca. 10 – 12 Minuten im heißen Wasser garen.
 
 

Broccoli in heller Soße Soßen Zubereitung
 
 

Zubereitung der hellen Soße

Nachdem der Broccoli so gut wie fertig ist, geht es auch schon mit der Zubereitung der hellen Soße weiter. Dazu wird als erstes etwas Butter oder Margarine in einem kleinen Soßentopf* erhitzt. Dann gibst du einen Esslöffel Mehl gleichmäßig auf die Butter oder Margarine. Das Mehl wird dann zusammen mit der Butter angeschwitzt. Während des anschwitzen solltest du die Zutaten durchgehend mit einem Schneebesen verrühren und zwar solange bis die Mehlschwitze eine schöne cremige Konsistenz hat.

Wenn die Mehlschwitze für die helle Soße fertig ist,kommt nun die Milch nach und nach dazu. Während du die Milch dazu gibst muss die Soße immer weiter gerührt werden. Sollten sich dennoch Klümpchen bilden, bekommst du sie damit weg, indem du schneller rührst.

Nachdem keine Mehl Klümpchen mehr zu sehen sind, kommt als nächstes die Gemüsebrühe dazu, die du einfach nur unterrühren musst. Dann muss die Soße noch einmal aufkochen.

Ist die Soße erstmals am kochen, wird die Herdplatte auf eine kleinere Stufe zurück gedreht. Als nächstes wird die Soße noch mit einer Prise Salz, Pfeffer, Muskatnuss und optional mit einer Prise Zucker abgeschmeckt. Bevor sie im letzten Schritt bei einer geringen Hitzezufuhr ca.10 Minuten vor sich hin köcheln darf. In der Zwischenzeit kümmerst du dich dann wieder um den Broccoli, denn der sollte auch schon fast gar sein.
 
 

Broccoli Zubereitung

 
 

Mir persönlich schmeckt den Broccoli am besten, wenn er noch etwas biss hat. Solltest du den Broccoli ebenfalls so mögen, wird der Broccoli nach dem kochen, kurz im Eiswasser getaucht. Dadurch bekommt er eine schöne frische grüne Farbe.

Wenn alles fertig ist, kann der Broccoli zusammen mit der hellen Soße auch schon serviert werden.
 
 

Broccoli in heller Soße Serviervorschlag
 
 

Kleiner Tipp

Broccoli schmeckt als Gemüsebeilage zu vielen vegetarischen Gerichten und natürlich auch zu Fleisch Gerichten besonder gut.

Lasst euch den Broccoli in heller Soße gut schmecken und hab noch einen schönen Tag.

 
 


  • 222
    Shares
  • 222
    Shares
* Hinweis: Die Links zu Amazon in meinen Beiträgen sind Affiliate-Links. Wenn Du Lust dazu hast darüber einzukaufen, erhalte ich von Amazon dafür eine kleine Provision. Natürlich bezahlst Du in diesem Fall nicht mehr. Du unterstützt mich lediglich bei meiner Arbeit an Zu Faul zum Kochen, damit auch in Zukunft viele leckere Rezepte vorgestellt werden können. Vielen Dank dafür!

Werbung